Haarpflegetipps
Schritt 1

Waschen Sie immer Ihr Haar, um Schmutz und Schuppen zu entfernen und dabei die Talgdrüsen anzuregen. Die am besten geeignete Zeit zum Waschen der Haare ist abends, nachdem sie den ganzen Tag über der verschmutzten Umwelt ausgesetzt waren.

Schritt 2

Massieren Sie vor dem Waschen die Kopfhaut sanft, um Verspannungen zu lösen und die Durchblutung anzuregen.

Schritt 3

Befeuchten Sie das Haar gründlich mit warmem Wasser.

Schritt 4

Gießen Sie eine kleine Menge 101-Shampoo auf Ihre Handfläche, verreiben sie mit der anderen und verteilen sie gleichmäßig im Haar. Das Shampoo direkt auf das Haar zu schütten würde seine gleichmäßige Verteilung verhindern.

Schritt 5

Massieren Sie das 101-Shampoo mit den Fingerspitzen in die Kopfhaut ein und fügen mehr Wasser hinzu.

Schritt 6

Verteilen Sie den Shampooschaum schnell im ganzen Haar, lassen ihn einige Sekunden lang einwirken, kämmen Sie das Haar durch und spülen Sie es anschließend mit warmem Wasser.

Schritt 7

Zum Abschluss kämmen Sie das Haar sanft mit einem Kamm mit weitem Zahnabstand.

Die richtige Benutzung einer Haarbürste

  • Kämmen Sie das Haar nie, wenn es nass ist. Die beste Art, es zu trocknen, ist die mit einem Handtuch.
  • Benutzen Sie zum Kämmen des Haars eine 101-Holzbürste mit weitem Zahnabstand.
  • Halten Sie die Bürste mit dem Daumen unter der gewölbten Seite und den Fingern auf den Zähnen.
  • Mit der anderen Hand drehen oder ziehen Sie die Haarsträhne zurück.
  • Ziehen Sie die Bürste im Haar mit dem auf der Kopfseite liegenden Daumen zur Mitte des Kopfes. Die gewölbte Seite der Bürste berührt dabei den Kopf.

Warum ist das Bürsten des Haars wichtig für Haarerhaltung?

Das Bürsten belebt die Kopfhaut und ist eine großartige Methode, die Talgproduktion der Haarfollikel zu regulieren. Es trägt dazu bei, abgestorbene Hautzellen zu lösen und zu entfernen, die die Poren der Kopfhaut verstopfen und die Follikel blockieren könnten, was wiederum weitere Schädigungen und Probleme verursachen kann. Um den besten Nutzen zu erzielen, sollte es vor dem Shamponieren des Haars geschehen.

Die Kopfhaut durchs Bürsten zu beleben, trägt dazu bei, die Durchblutung der Kopfhaut zu fördern. Die erhöhte Durchblutung reguliert die Kopfhauttemperatur und den Feuchtigkeitsgrad und dies wiederum kann die Schweißabsonderung verlangsamen und zugleich den in den Follikeln produzierten Talg an den Haarschäften verteilen. Mit dem Bürsten wird nur versucht, die Haarsträhnen in einer bestimmten Richtung zu ordnen. Das bedeutet, dass das Bürsten eine Wohltat für Ihre Kopfhaut ist. Denken Sie aber daran, sicherzugehen, dass Sie mit der Bürste nicht zu fest aufdrücken, damit Sie Ihre Kopfhaut nicht aufkratzen.